NewYork.de
Festivals

Festivals und Feste in New York City

Neid kommt auf, wenn man sich die Fülle und Vielfalt der Festivals und Feste in New York City vor Augen hält. Fast jede Woche finden auf den Straßen oder in den Kulturzentren im Big Apple ausgelassene und sehenswerte Veranstaltungen statt, die zum Staunen und Mitmachen einladen. Egal ob Tanz, Theater oder Museen, Stadtteil- oder Blumenfest, Feuerwerk oder Food-Festivals – hier findet man etwas für jeden Geschmack.

 

Die Events sind nach den Jahreszeiten eingeteilt:

 

Festivals und Feste im Frühling
Festivals und Feste im Sommer
Festivals und Feste im Herbst
Festivals und Feste im Winter

 

 

Frühling

Pflaumen- und Pfingstrosen-Festival

"The garden is created by the human hand, but should appear as if created by heaven." Ji Ching, chinesischer Garten-Designer im 15. Jahrhundert.

Der Frühling naht! Vom 25. März bis zum 1. April findet im New York Chinese Scholar’s Garden im Staten Island Botanical Garden das alljährliche Plum Blossom Festival statt. Neben dem Anblick von Pflaumenblüten im authentisch gestalteten chinesischen Garten, gibt es auch die Gelegenheit an Reiswein-Proben teilzunehmen. Und wenn man Glück hat, trifft man auf Wu Yi, der mit traditioneller Tinte Pflaumenblüten malt. Der einzige klassische chinesische Garten in den USA wurde übrigens von chinesischen Künstlern und Handwerkern entworfen.

Die Pfingstrose ist die Rose ohne Dorn: in der christlichen Symbolik werden Wohlstand, weibliche Pracht und Gesundung mit der Pflanze verbunden. Eine chinesische Kaiserin nannte die Pfingstrose gar: "Zierde des Kaiserreiches, Unbeugsamste und Schönste im Land». Und im Mittelmeerraum gilt die Pfingstrose und besonders ihre Wurzel als Gewächs mit magischer Heilkraft, etwa gegen Zahnschmerzen oder Epilepsie. In der griechischen Mythologie wurden Menschen sogar mit einer Pfingstrose (oder Päonie) wieder zum Leben geweckt.


Im Staten Island Botanical Garden erwartet die Besucher im Rahmen des Pfingstrosen-Festivals von Mai bis Juni ein rotes (und manchmal auch weißes und purpurfarbenes) Blütenmeer. Viele der Exemplare – weltweit gibt es rund 3000 unterschiedliche Arten – stehen im Schatten von dekorativen Papiersonnenschirmen. Gut zu wissen: Die Öffnungszeiten im botanischen Garten von Staten Island gehen von 11 Uhr bis 0.30 Uhr nachts!

Kirschblüten-Festival

Hanami: So nennen Japaner die Tradition oder, besser gesagt, die Kunst, jeden Moment der Kirschblütensaison – von den ersten Knospen bis hin zu den fallenden Blütenblättern – mit allen Sinnen zu betrachten und auch zu schätzen. Mehr als 200 Kirschbäume (42 verschiedene Arten!) verwandeln dann den Brooklyn Botanic Garden in diesem Frühling vom 6. April bis zum 7. Mai in ein pinkfarbiges Blütenmeer – die ersten fünf Bäume blühen schon seit Januar.

Und während dem Sakura Matsuri (29. bis 30. April), einem traditionellen japanischen Festival, steht neben den üppigen Blütenballen die japanische Kultur im Mittelpunkt: Taiko Trommler, traditionelle japanische Musik, Tänze, Teezeremonien, Bonsai-Schneidkurse, Haiku-Lesungen, eine Kimono-Modenschau und zahlreiche Workshops für die ganze Familie.

Ninth Avenue International Food Festival

„Schrullig, aber saukomisch. Eines Tages wird Amerika verstehen.“ Ein unbekannter Zeitzeuge.

Seit 1974 findet immer im Mai das Ninth Avenue International Food Festival in Midtown Manhattan statt. Das riesige Straßenfest zwischen der 37. und 57. Straße spiegelt die ethnische Vielfalt dieses ursprünglich gebliebenen Viertels eindrucksvoll wider. Waren es anfangs vorwiegend Bewohner mit deutschen und irischen Wurzeln, folgten später unter anderen Griechen, Puerto Ricaner und Peruaner.


Entsprechend gewaltig ist auch die Auswahl dargebotenen Speisen und Spezialitäten während des Food Festivals im Mai, das regelmäßig mehr als eine Million Besucher anzieht. Die Bandbreite der kulinarischen Genüsse reicht von Seafood, Falafel und Grillkäse über Gyros und Satespieße bis hin zum Spanferkel. Dazu gibt es u.a. einen Flohmarkt, Live-Musik, Verkaufsstände und einen Streichelzoo.


Weitere Informationen erhalten Sie hier

Upper West Fest

Die exklusive Upper West Side in Manhattan – Heimat von Kreativen, Intellektuellen und Prominenten, früher lebte John Lennon hier – erstreckt sich nördlich und südlich von der 110th Straße bis zum Central Park und verläuft westwärts vom Columbus Circle zum Hudson River.

Vom 28. April bis zum 20. Mai findet hier die Premiere des Upper-West-Festes statt: ein riesiges, gemeinschaftlich organisiertes Kunst- und Kulturfestival (Musik, Tanz, Literatur, Theater, Film, visuelle Kunst) mit zahllosen Events für jeden Geschmack.
Durchgängige Ausstellungen finden im Lincoln Center for Performing Arts, im American Museum of Natural History, in der New York Historical Society, im Jewish Community Center und im Children's Museum of Manhattan statt.

New York Flamenco Festival

Olé! New York's Flamenco Festival vom 8. bis zum 24. Februar im New York City Center wartet in seinem achten Jahr wieder mit einer exzellenten Auswahl an Tänzern, Sängern und Gitarristen auf. Der Clou: Alle Teilnehmer kommen direkt aus Spanien, genauer gesagt aus Andalusien, der Wiege des Flamencos. Die renommierte New York Times schreibt: "One of the year’s biggest dance events in New York City”.

Fleet Week

Seit 1984 wird im Big Apple alljährlich Ende Mai die Fleet Week abgehalten – zu Ehren der U.S. Navy, des Marine Corps und der Coast Guard. Tausende von Matrosen aus aller Herren Länder strömen dann in die Stadt. Während der Festlichkeiten gibt es umfangreiche militärische Demonstrationen und für Neugierige die Möglichkeit zur intensiven Besichtigung der internationalen Marineschiffe im Rahmen der Hafenparade entlang der Hudson River Piers in Manhattan oder Staten Island. An Bord kann man auch ein wenig mit den immer höflichen und humorvollen Seeleuten und Marines plaudern.

Die Gedenkfeier am Memorial Day auf dem Flugzeugträger  USS Intrepid ist der Höhepunkt der Fleet Week. Nach dem Spielen des Trauersongs „Taps“ zu Ehren der gefallenen US-Soldaten werden 21 Salutschüsse abgegeben, ein Kranz niedergelegt und die 30 Meter große amerikanische Flagge entfaltet. Kurz danach rauschen militärische Flugzeuge in der „Missing Man“-Formation über die Köpfe der Besucher und Beteiligten (Veteranen und aktives militärisches Personal). Zudem finden zahlreiche Musikevents, Spiele wie Tauziehen zwischen den verschiedenen Crews, Armdrücken, Esswettbewerbe und Vorträge statt.

Everything 4 Coffee and Tea Festival

Sip, don´t slurp: Beim zweitägigen Everything 4 Coffee and Tea Festival Mitte Juli stehen sowohl spezieller und organischer Kaffee als auch Kräuter- und Gourmet-Tee für Feinschmecker im Mittelpunkt. Zahlreiche lokale und internationale Lieferanten, Händler, Röster und Cafébesitzer aus aller Welt treffen sich im Metropolitan Pavillion, um die perfekte Tasse Kaffee zu brühen oder um ein für alle Mal das beste Gebäck zum Tee zu bestimmen. Mit Live-Musik, Food, Tombola, Kunstauktionen, Kaffee-Demonstrationen und japanischen Tee-Zeremonien.
Zudem gibt es an beiden Tagen Vorträge. Darin wird unter anderen dem Publikum den kleinen, aber feinen Unterschied erklärt, warum man Tee – linguistisch – nicht zu sich nimmt, sondern trinkt.
Gut zu wissen: Der Eintritt ist für Kinder unter 12 Jahren frei.

Sommer

Fringe NYC

Das „Fringe NYC“ im August zelebriert die innovativsten, gewagtesten darstellenden Künste – von Tanz und Theater, über Musicals und Spoken Word bis hin zu Marionettentheater. Mehr als 200 Institutionen aus aller Welt werden auf den Bühnen der mehr als 20 Veranstaltungsorte in Lower Manhattan wieder schillernde und vor allem höchst nichtalltägliche Unterhaltung bieten. Mit mehr als 1300 Performances, darunter auch speziell für Familien ist Fringe NYC das größte „ multi-arts festival“ in Nordamerika. Mit Podiumsdiskussionen, Seminaren und Workshops.

Weitere Infos erhalten Sie auf der Website des Veranstalters.

Harlem Week

"... And Still... We Rise!": Der Stadtteil Harlem in Manhattan ist das Zentrum für afroamerikanische Kultur in den USA. Jedes Jahr seit 1974 offeriert das Sommerfestival Harlem Week im August Einblicke in die reiche Geschichte, Kultur und Kunst, Küche (Soul Food) und Fashion der Community. Highlights: "A Great Day in Harlem" mit Konzerten, einer Modenschau und Kleinkunst, das Junioren-Basketballturnier "Golden Hoops" , Musikfestival "Uptown Saturday Night", "Harlem Day"  mit der Upper Manhattan Auto Show und schließlich die Fashion Show "Harlem's In Vogue"


Gut zu wissen: Zahlreiche Berühmtheiten wurden in Harlem geboren, darunter die Schriftsteller Ralph Ellison und James Baldwin, die Sänger Harry Belafonte, P. Diddy, Alicia Keys und Sammy Davis Jr. Bei der Talentshow im legendären Apollo Theater absolvierten James Brown, Ella Fitzgerald und Michael Jackson ihre ersten Auftritte, auch die Basketballer der Harlem Globetrotters stammen natürlich aus diesem Viertel. Die Harlem Renaissance war eine bedeutende künstlerische Bewegung afroamerikanischer Autoren, Maler und Musiker in den 20er Jahren.

Shakespeare in the Park

"Fair is foul, and foul is fair." Seit mehr als 50 Jahren wird im Central Park das öffentliche „Shakespeare in the Park“ im Delacorte Theater vom Public Theater veranstaltet.
Gegründet von Joseph Papp als Shakespeare Workshop ist das Public Theater mit dem alljährlichen Shakespeare in the Park weit über die Grenzen Amerikas hinaus bekannt geworden. Unter dem Credo "ein Theater Shakespeare in the Park im Delacorte Theatre für alle Bürger" finden sich jedes Jahr im Spätsommer mehr als 250.000 Schaulustige vor den Bühnen des Ensembles zusammen. Insgesamt haben rund vier Millionen Besucher seit dem Start 1962 knapp 80 Aufführungen erlebt.

Hong Kong Dragon Boat Festival

Farbenpracht, Action und Drama: Beim jährlichen Hong Kong Dragon Boat Festival auf dem Meadow Lake in Flushing Meadow Corona Park  treten mehr als 90 Teams aus aller Welt mit ihren kunstvoll gefertigten Drachenbooten gegeneinander an. Das Drachenbootrennen auf dem Meadow Lake North – größtes seiner Art in Amerika – bewahrt die chinesische Tradition, in Drachen nachempfundenen, buntbemalten und aus Teak handgefertigten Booten um den Sieg zu rudern.
Begleitet werden die Regatten von mehr als 20 Künstlern, die traditionelle, chinesische Handwerkskünste demonstrieren, wie zum Beispiel Kalligraphie, Drachenbau, Scherenschnittarbeiten und das Fertigen von Reispuppen und Blumengirlanden. Dazu gibt es Drachentänze, eine feierliche Eröffnungsparade, Live-Musik, Shaolin Kung Fu und ein Dumpling-Wettessen.

Central Park Summer Stage

„Music, Dance, Film & Word“: Auch in diesem Jahr haben die Veranstalter des Central Park Summer Stage im Central Park ein abwechslungsreiches Programm unter Mitwirkung von prominenten und aufstrebenden Künstlern kredenzt: Jazz, Hip Hop, Alternative Rock, Folkmusik, Oper, Musical, Blues, afrikanische Rhythmen, Gospel, Hip Hop und House mit DJ´s – die Bannbreite ist groß.

 

Weitere Informationen darüber halten Sie hier. 

Downtown River to River Festival

Mit mehr als 500 Veranstaltungen macht das Downtown River to River Festival den ganzen Sommer in New York City zu einem Megaevent. Ob Geschäftsmann oder Familienvater, ob New Yorker oder Tourist: Unter dem vielfältigen Angebot (Live-Musik, Tanz, Theatervorstellungen, Filmvorführungen, Ausstellungen, Lesungen, visuelle Künste und Kulinarisches) des Kulturfests findet jeder/jede das Passende.
Der Publikumsrenner sind die musikalischen Darbietungen (Klassik, Pop, Jazz, Blues) unter dem Schatten spendenden Blätterdach der Parks und Gärten in Lower Manhattan, im Gebiet zwischen Battery Park und City Hall. Ein Großteil der Veranstaltungsreihen kann bis September übrigens kostenlos besucht werden.

Weitere Informationen darüber erhalten Sie hier.

Macy´s Fourth of July Fireworks Spectacular

Macy´s Fourth of July Fireworks Spectacular ist eine alljährliche New Yorker Tradition am Unabhängigkeitstag: Jedes Jahr am 4. Juli verteidigt der Big Apple seinen Ruf als Stadt mit dem weltweit spektakulärsten Feuerwerk: 120.000 Explosionen zum Takt der Musik, 16 Kilometer Kabel und ein Hochleistungs-Computer garantieren eine synchrone Zündung der Feuerwerkskörper.

Wer das Glück hat, die Metropole an diesem Abend zu besuchen, wird Zeuge eines gigantischen pyromanischen Himmel-Schauspiels 300 Meter über dem Ufer des East River in Manhattan. Als beste Aussichtspunkte eignen sich vor allem die Gegend um den South Street Seaport (FDR Drive), Roosevelt Island, die Williamsburg Bridge, Liberty State Park, sowie die zahlreichen Schiffe auf dem Wasser. Gekrönt wird das halbstündige Spektakel mit farbig angeleuchteten Wasserfontänen der New Yorker Feuerwehr.

Weitere Informationen darüber erhalten Sie hier.

Nathan's Famous Fourth of July International Hot Dog-Eating Contest

Für viele ist der berühmt-berüchtigte "Nathan's Famous Fourth of July International Hot Dog-Eating Contest" auf Coney Island (Ecke Surf und Stillwell Avenues) Höhepunkt des Independence Day am 4. Juli. Nachdem jahrelang der sechsmalige Weltmeister Takeru Kobayashi aus Japan, Spitzname: The Tsunami der ungeschlagene Favorit war, haben Joey Chestnut und der Kanadier Furious Pete in den vergangenen Jahren mächtig aufgeholt. Der aktuelle Rekord liegt bei 68 Hot Dogs in 10 Minuten aufgestellt von Joey Chestnut im Jahre 2012.


Gut zu wissen: Nathan's Famous wurde bereits 1916 gegründet und ist eine Institution auf Coney Island.


Weitere Informationen darüber erhalten Sie hier.

Bastille Day on 60th Street

French for a Day: Wenn die französisch-amerikanische Gemeinde New Yorks am 14. Juli von 12 bis 18 Uhr zum Bastille Day on 60th Street einlädt, ist Manhattan fest in den Händen der Français. 223 Jahre ist der Sturm auf die Bastille in Paris, das Symbol der Französischen Revolution (1789-1799) mittlerweile her, aber längst nicht vergessen.
Auf dem Straßenfest wird mit Kultur, Kulinarischem und „Art-de Vivre“ (Lebenskunst) dem Festtag feierlich Tribut gezollt. Dazu gibt es Can-Can-Tanzaufführungen, Live-Musik & DJ's, eine Tombola , Lehrstunden im "La Boule New Yorkaise", eine Kid's Corner und ein riesiges Open-Air-Picknick zwischen der Madison and Park Avenue. Motto: „Life ist too short to drink cheap wine“.

Weitere Informationen darüber erhalten Sie hier.

Firefighter´s Appreciation Weekend

„New Yorks Bravest“: Das New York City Fire Department genießt im Big Apple zurecht Heldenstatus. Unvergessen ist das Bild, als drei Feuerwehrmänner nur wenige Stunden nach dem Angriff auf das World Trade Center die amerikanische Flagge über den Ruinen hissten. Zum Firefighter´s Appreciation Weekend  im Juli werden sich die Besucher im Intrepid Air, Sea & Space Museum von Feuerwehrmännern aus ganz New York City unterhalten, aber auch belehren lassen. Mit Live-Demonstrationen für Jung und Alt.

Weitere Informationen darüber erhalten Sie hier.

Red, White and Blue Festival

Am 4. Juli 1776 erklärten 13 Kolonien in Nordamerika ihre Unabhängigkeit von Großbritannien: „The Declaration of Independence“. Über 235 Jahre später ist dieses Ereignis in den USA der Nationalfeiertag schlechthin. Motto: Patriotismus pur!
Bereits 48 Stunden vor dem Mega-Event findet das Red, White and Blue Festival im Intrepid Sea, Air & Space Museum in New York City statt. Rot, weiß und blau, weil dies die Farben der amerikanischen Flagge sind. Kinder können sich am 2. Juli vaterlandsliebende, abwaschbare Tattoos machen lassen, es gibt Live-Musik und natürlich den unumstrittenen Höhepunkt des Festes, das Apple-Pie-Wettessen um Punkt 12 Uhr in vier verschiedenen Altersklassen.
Gut zu wissen: Der Eintritt in das Museum ist an diesem besonderen Tag frei!

Weitere Informationen darüber erhalten Sie hier.

Broadway Under the Stars

Live, open air und gratis. Bei Broadway Under the Stars Ende Juni im Bryant Park in Manhattan (unweit vom Times Square gelegen) werden die beliebtesten Musical-Hits vom Broadway aufgeführt. Für reichlich Stimmung im proppevollen Park sorgen das 35-köpfige Orchester, die Radio City Rockettes und prominente Moderatoren, im vorletzten Jahr übrigens "Dumpfbacke" Christina Applegate („Eine schrecklich nette Familie“). Riesige Leinwände garantieren für eine gute Sicht.

Weitere Informationen darüber erhalten Sie hier.

Museum Mile Festival

Die weltbekannten Museen der Museum Mile öffnen ihre Tore zum  Museum Mile Festival. Eintritt frei zu den neun bekanntesten Kunsthäusern auf der Meile heißt es dann, wenn das El Museo del Barrio, das Museum of the City of New York, das Jewish Museum, das Cooper-Hewitt National Design Museum, das National Academy Museum and School of Fine Arts, das Guggenheim Museum, die Neue Galerie New York, das Goethe-Institut New York/German Cultural Center und das Metropolitan Museum of Art einladen.

Während des Museum Mile Festival sind auf der 5th Avenue insgesamt 23 Blocks für den Verkehr gesperrt, so dass neben verschiedenen Attraktionen in den beteiligten Museen auch auf der berühmten Prachtstraße viel Unterhaltung geboten werden kann. Live-Bands und Entertainer sorgen für Spaß und speziell für Kinder gibt es Schminkstände und witzige Clowns.

Traditionsgemäß eröffnen der Bürgermeister, der Kulturminister und weitere Ehrengäste die Festivitäten am Metropolitan Museum of Art. Das Festival findet seit 1978 jährlich statt. Wegen des großen Erfolgs dieser kulturellen Veranstaltung wurde der Abschnitt zwischen dem Metropolitan Museum of Art und dem Museo del Barrio offiziell von der New Yorker Stadtverwaltung „Museum Mile“ getauft. Wie jedes Jahr werden über 50.000 Besucher erwartet.


Weitere Informationen darüber erhalten Sie hier.

Big Apple Barbeque Block Party

Welch ein liebliches Geräusch, was für ein leckerer Geruch, welch ein köstlicher Anblick: Bei der Big Apple Barbeque Block Party im Juniim Madison Square Park steht das Grillgut – und damit kennen wir Deutsche uns ja auch ganz gut aus – im Mittelpunkt des Geschehens. Dafür reisen extra Amerikas beste Grillmeister unter anderen aus Texas, St. Louis und North Carolina in den Big Apple.
Bevorzugtes Fleisch: Rippchen und Würstchen vom Schwein und Rind. Und als Dessert wird Blueberry Pie serviert. Zusätzlich gibt es noch reichlich Live-Musik (Jazz, Blues, Bluegrass), eine BBQ-Dokumentation und interaktive Seminare mit den Grillmeistern („pitmaster“) im Institute of Culinary Education.

Weitere Informationen darüber erhalten Sie hier.

Herbst

New York Comedy Festival

„New York ist das Zentrum des Comedy-Universums.“ meint der amerikanische Komiker Denis Leary ganz unbescheiden. Diese These kann auf ihren Wahrheitsgehalt überprüft werden: Aber passen Sie während des New York Comedy Festival im November bloß auf Ihre Lachmuskeln auf, sonst bekommen Sie noch einen Krampf! Die Veranstalter haben jedenfalls keine Kosten und Mühen gescheut, um die Besten des Fachs zu engagieren: Unter anderen werden Queen Latifah, Denis Leary und Jim Norton auf den Bühnen zahlreicher Comedy Clubs ihr aberwitziges und manchmal auch deftiges Können zum Besten geben. Zum Starts des Festivals kommt es wie immer zum legendären Roast: Dieses Mal ist der Roseanne an der Reihe veräppelt zu werden. Don't miss it!

The New Yorker Festival

Beim "The New Yorker Festival"  wird ein öffentlicher Diskurs über Kunst und Ideen geführt. Im Rahmen des dreitägigen Festivals werden Lesungen und Buchsignierungen, Konzerte, Interviews, Debatten, Schauspielern, Designern sowie Regisseuren, Ausflüge und sogar Parties veranstaltet.

The New Yorker ist einer der angesehensten Publikationen auf dem US-Zeitschriftenmarkt. Nur die besten Journalisten schreiben für den New Yorker, der seit 1925 bekannt ist für seine Reportagen, Short Stories, Gedichte, Kritiken, Essays, Cartoons und Kommentare über die amerikanische Populärkultur.

Weitere Informationen darüber erhalten Sie hier.

Time Out New York Eat Out

40 New Yorker Top-Restaurants für nur 100 Dollar: Die Food-Redakteure des Magazins Time Out haben ihre Awards vergeben und 40 der besten Restaurants und Bars in das Skylight (275 Hudson Street @ Spring Street) Mitte Oktober eingeladen, ihre Kunst und ihren Geschmack einem hungrigen und durstigen Gourmet-Publikum zu demonstrieren. Unter anderen mit dabei: Gotham Bar & Grill, The Modern und Sapa.


Weitere Informationen darüber erhalten Sie hier.

CultureFest

Ein Fest der Kulturen im Melting Pot New York City: Mehr als 120 verschiedene New Yorker Kunst- und Kulturorganisationen werden ihre neuen Ausstellungen, Programme und Aufführungen bei dem von NYC & Company initiierten CultureFest präsentieren. Die kostenlosen und familienfreundlichen Festivitäten im Historic Battery Park konzentrieren New Yorks kulturelle Schätze an einem Ort zur gleichen Zeit. Mit zwei großen Bühnen und einem ganzen Park mit zahllosen Ausstellungen und Aktivitäten. Das sportliche Highlight für die kleinsten Besucher zwischen drei und sechs: der "Kids Dash", ein 50-Meter-Lauf.

Weitere Informationen darüber erhalten Sie hier.

Feast of San Gennaro

Mehr als eine Million Menschen werden während des Feast of San Gennaro alle schönen Dinge italienischer Herkunft hochleben lassen. Die berühmte Mulberry Street in Little Italy steht dann ganz im Zeichen von Karneval, Jahrmarkt-Entertainment und zahllosen kulinarischen Leckereien.
Es wird der Weltmeister im Cannoli-Essen gekürt (Veranstalter: International Federation of Competitive Eaters), einen Tag später findet der große Umzug statt, bei der die Statue des Heiligen durch Little Italy getragen wird. Und am 19. September wird der Namensgeber des Fest nochmal mit einer feierlichen Messe und einer Prozession geehrt.
Gut zu wissen: San Gennaro (auf deutsch: Januarius) ist der Schutzheilige von Neapel.

Lesen Sie mehr über das Fest auf der Website des Veranstalters.

New York Television Festival

The New York Television Festival vom 5. bis 9. September gedenkt der Institution und Kunstform Fernsehen und feiert dessen historischen Wurzeln in New York City. Zusätzlich zu den Wettbewerben für aufstrebende Drehbuchautoren und Produzenten, bietet das Festival öffentliche Vorführungen klassischer Sendungen, Podiumsdiskussionen und Veranstaltungen, bei der die Fernsehindustrie und ihr Einfluss auf die amerikanische Kultur im Mittelpunkt stehen. Höhepunkt ist jedoch die “Independent Pilot Competition”, darin werden Pilotserien in den Kategorien Komödie, Drama, Reality, Animation und Lehrsendung ausgezeichnet. Motto: „The doors to television are open….

Weitere Infos erhalten auf der Website des Veranstalters.

Atlantic Antic

Brooklyns berühmte Atlantic Avenue verwandelt sich am 30. September anlässlich des Atlantic Antic Street Festival zum 33. Mal zu einem 1,5 Meilen langen Straßenbasar. Zum beliebten Festival zwischen der Hicks Street and Fourth Avenue in Downtown Brooklyn versammeln sich Brooklyns renommiertesten Kleinhändler und Kunsthandwerker, Modedesigner, zahlreiche Gemeindegruppen, Essensverkäufer (unter den Spezialitäten: Baklava, gegrillte Sardinen, Würste und frisch gepresste Limonade) und natürlich Tausende von Schaulustigen. Mit Live-Auftritten von Rap, Rock, Country, R&B und Jazz sowie Stepp- und Bauchtanz, Storytelling und Ponyreiten.
Gut zu wissen: Die Atlantic Avenue verläuft von der 4th Avenue in Boerum Hill bis zur Hicks Street in den Brooklyn Heights,

Weitere Infos erhalten auf der Website des Veranstalters.

New York Underground Comedy Festival

New York City ist schon immer reich New York Underground Festival an Komikern gewesen: von Jerry Seinfeld über Woody Allen und Richard Pryor bis bis zu Richard Overton, einer der vielen Headliner des diesjährigen New York Underground Comedy Festivals.
Vom 28. September bis 7. Oktober findet das Comedy Festival in allen fünf Stadtteilen mit mehr als 300 Events statt. Auftreten werden aufstrebende Stand-Up-Comedians als auch Protagonisten der Untergrund-Szene in verschiedenen Veranstaltungsorten, darunter der Broadway Comedy Club, The Comic Strip Live, The Sage Theater und New York Comedy Club. Erstmals sind auch Komiker aus der ganzen Welt eingeladen.

Weitere Infos erhalten auf der Website des Veranstalters.

Winter

Wave Hill: Celebrating Winter Through Nature

Wie jeden Winter lädt Wave Hill wieder Groß und Klein dazu ein, die prächtigen öffentlichen Gärten und Gewächshäuser sowie die zahlreichen spannenden Veranstaltungen zur kältesten Zeit des Jahres zu erleben. Das Highlight von "Celebrating Winter through Nature" (bis Mitte Januar) sind elf festlich geschmückte Installationen von renommierten Künstlern, die im Wave Hill House und Perkins Visitor Center ausgestellt werden.
Dazu gibt es im Winterwunderland zahlreiche Aktivitäten für Groß und Klein – von Liederabenden mit Klavierbegleitung, über Workshops für Gebinde und Girlanden bis hin zu Bastelkursen für Weihnachtskarten und Geschenkpapier. Für etwas Heißes sorgen flüssige Kostproben: Glühwein, Kräutertees und Pfefferminzkakao (!).
Gut zu wissen: Wave Hill ist eine frühere Privatresidenz in Riverdale mit Gärten, Wäldchen und beeindruckenden Aussichten auf den Hudson River und die Palisaden von New Jersey. Ingesamt 1.151 Pflanzengattungen und 3.236 Pflanzenarten gibt es auf rund 11 Hektar Fläche zu bewundern. Das Kulturzentrum richtet Konzerte, Workshops, Ausstellungen und wissenschaftliche Vorträge aus. Ferner versucht Wave Hill durch interaktive Referate ein gesundes Umweltbewusstsein bei Kindern zu erzeugen.

Weitere Infos erhalten auf der Website des Veranstalters.

Sorrento Cheese Christmas

An den ersten drei Wochenenden im Dezember verwandelt sich ganz Little Italy während der Sorrento Cheese Christmas zu einem weihnachtlichen Wunderland mit festlichen Lichtern, bunten Dekorationen und riesigem beleuchtetem Weihnachtsbaum. Jeden Samstag um 14 Uhr werden auf der Mulberry Street zwischen Broome und Canal Streets sowie auf der Hester Street zwischen Mulberry und Mott Streets zusätzlich Paraden mit verzierten Umzugswagen, zahlreichen Blaskapellen, kostümierten Opernsängern und Tanzgruppen sowie den Sorrento Cheese Christmas Carolers veranstaltet. Am Tag der letzten Parade schaut auch Santa Claus vorbei.

Weitere Infos erhalten auf der Website des Veranstalters.

MEHR