Die geheime Subway von Alfred Beach

Englischer Artikel von Tony the Tour Guy, übersetzt von Simona Schulze

Stimmt es, dass die erste Subway 1904 in New York City eröffnet wurde? Nein.

1870 versuchte ein kühner Erfinder namens Alfred Ely Beach einen Prototyp einer Subway auf einer kurzen Strecke unter dem Broadway zu konstruieren. Das Beachtenswerte an seinem Vorhaben ist, dass sein Tunnel genau unter der City Hall verlief und kein Regierungsbeamter davon etwas wusste.

Beach war von der Methode überzeugt, eine Subway mit Luftdruck anzutreiben. Ein kleines Modell dieses Systems wurde bereits erfolgreich in der 14th Street Armory entwickelt. Er besaß zwar die Technologie für dieses Projekt, musste sich aber gegen die betrügerischen Politiker in der Tammany Hall behaupten, dessen Anführer der legendäre William "Boss" Tweed war. Beach entschloss sich deswegen, den Bau selbst zu finanzieren. Er hoffte, sobald die Politiker sein Werk sahen, würden sie für die Subway stimmen.

An der Ecke Broadway und Murray Street stand Devlin's Clothing Store, dessen Keller Beach mietete, um mit dem Tunnel zu beginnen. Nach 58 anstrengenden Nächten waren seine Arbeiter mit der Aushebung eines 95 m langen Tunnels fertig. Um eine besondere Atmosphäre zu schaffen, richtete er die Station mit Kronleuchtern, einem Piano, einem Springbrunnen und einem Goldfisch-Aquarium ein. Die komplette Mini-Subway, die eine Strecke von einem Häuserblock fuhr, kostete Beach $350.000.

Die Presseleute waren von der neuen Erfindung beeindruckt. Hunderte von neugierigen Besuchern bezahlten für die kurze Fahrt gern 25 Cents. Beach verkündete stolz, er wolle die Linie bis zum Central Park erweitern und schätzte, es würden täglich 20.000 Personen die Subway nutzen. Tweed war wütend, hielt Beach jedoch nicht davon ab, einen Gesetzesvorschlag einzureichen, der vorsah, das System zu einem Preis von $5 Millionen zu erweitern. Die Summe würde privat finanziert werden.

Obwohl das Gesetz in Albany bewilligt wurde, wurde von einem Freund Tweeds, Governor John T. Hofman, Einspruch erhoben und er unterzeichnete ein Gesetz aus der Tammany Hall, das $80 Millionen für Hochbahnen einplante. Das Geld sollte aus der Staatskasse kommen. Ein Versuch, das Veto außer Kraft zu setzen, scheiterte an einer Stimme. Nichtsdestotrotz suchte Beach nach weiteren Anhängern für seinen Plan. Nachdem Tweed verhaftet wurde, konnte Beach seinen zweiten Gesetzesvorschlag durchbringen. Nun hatten jedoch Großgrundbesitzer Bedenken, dass der Tunnelbau das Fundament ihrer Gebäude beschädigen könnte. Sie zwangen den Governor, dieses Gesetz zu widerrufen.

Finanziell ruiniert und enttäuscht schloss Beach seine geheime Subway, die wieder in Vergessenheit geriet, bis 1912 Bauarbeiter der BMT Broadway Linie durch eine Wand zur Station hindurch brachen und Teile der Anlage intakt vorfanden. Die jetzige City Hall Station bei den Linien N und R enthält Teile des originalen Tunnels von Beach. Eine Gedenktafel erinnert an seine Leistung.

Quelle des englischen Artikels: Stan Fischler, UPTOWN, DOWNTOWN, NY, Hawthorn Books, 1976.

Must do's & See's

Madame Tussauds

Stars zum Anfassen

Über 220 Stars, Politiker und historische Figuren geben sich hier ein Stelldichein und warten nur d...

ab € 33,50
zum Angebot

Night on the Town

Nachttour durch New York City

Entdecken Sie New York bei Nacht - auf einer spannenden Tour, die das Beste der Stadt für Sie verei...

ab € 95,95
zum Angebot

New York, New York (offener Voucher)

Helikopterflug über NYC

Der offene Voucher für diesen Helikopter-Rundflug kann an einem Tag Ihrer Wahl eingelöst werden. S...

ab € 275,00
zum Angebot