Museen in New York

Das Museum of Modern Art (MoMA)

Das MoMA, Museum of Modern Art, zeigt im Herzen New Yorks eine der größten Sammlungen moderner und zeitgenössischer Kunst aus aller Welt. Von Gemälden und Skulpturen aus dem Jahr 1880 bis zu Designprojekten, Filmen sowie Performances ist für jeden Geschmack etwas dabei. Alle Galerien, Sonderausstellungen, Filme und Audioguides (in Deutsch) sind bereits im Eintrittspreis enthalten.

Das MoMA liegt in Midtown Manhattan, in der 53rd Street zwischen der Fifth und Sixth Avenue. Es wurde am 7. November 1929 als erstes Museum für moderne und zeitgenössische Kunst eröffnet. Die Besucher nahmen das MoMA gut an, die Ausstellungen wurden erweitert, sodass bald die Fläche zu klein war und das Museum vergrößert werden musste. Daraufhin bezog das MoMA im Jahr 1939 das heutige Gebäude in Midtown.

MOMA von aussen
MOMA von aussen, © Ulrike Graeff, newyork.de

Auf sechs Ebenen können Sie im MoMA rund 150.000 Ausstellungsstücke aus Malerei und Skulptur, Druckgrafik und Buchillustration, Grafik, Architektur und Design, 22.000 Filme sowie 4 Millionen Standbilder ansehen. Sie finden Zeichnungen von Picasso, Cézanne, Degas oder Kandinsky. In der Designabteilung werden seit dem Jahr 2012 sogar Computerspiele wie z.B. Pac-Man oder Minecraft gesammelt.

Adresse:
11 West 53 Street
New York, NY 10019
Tel. 212-708-9400
www.moma.org

Zum MoMA gehört auch das MoMA PS1 in Queens mit Ausstellungen, Performances und Musik zeitgenössischer Künstler. Deren Besuch ist in Verbindung mit einem Ticket für das MoMA in Manhattan kostenlos.

Adresse:
22-25 Jackson Avenue
Queens, NY, 11101
Tel. 718 784–2084

Eintrittskarten für das MoMA

Sparen Sie Zeit mit dem "Fast Track-Zugang" und erwerben Sie Ihr Ticket für das MoMA vor Ihrer Reise. Ein kostenloser Audioguide in deuscher Sprache ist im Preis enthalten. Sie können außerdem das MoMA PS1 innerhalb von 14 Tagen nach Ihrem Besuch im MoMA kostenfrei besuchen.

Tickets für das MoMA in New York

Das MoMA wird erweitert

Das MoMA ist längst schon wieder zu klein geworden!
Seit Februar 2017 befindet es sich im Um- bzw. Erweiterungsbau. Das Mega-Projekt ist ehrgeizig: Ziel der Erweiterung ist es nicht nur, mehr Platz für die Ausstellungen zu schaffen, die Besucher sollen sich auch schon beim Betreten des Gebäudes wohlfühlen. Zudem wird das Gebäude der urbanen Umgebung besser angepasst. Der Plan der Architekten Diller, Scofidio und Renfro nutzt ein Nebengrundstück, auf dem vorher das Folk Art Museum stand, welches abgerissen wurde. Die Museumsfläche wächst um 3700 qm.

Die Treppe im Stil des Bauhauses wurde zum Untergeschoss erweitert, um die Lobby mit den weiteren Galerien zu verbinden. Neue Annehmlichkeiten sind eine größere Lounge sowie mehr Platz für Jacken und Mäntel. Die Wand zum Skulpturengarten wurde verglast. Der Shop wurde geändert und ein Zugang von der Lobby zum westlichen Teil geschaffen. Im Erdgeschoss wird es zwei neue Räume für weitere Ausstellungen geben. Die Lobby zur 53rd Street wird allgemein großzügiger und durch ihre neue doppelte Höhe einladender. Die bestehenden Etagen erhalten durch den Anbau mehr Platz für Ausstellungsstücke. Durch Treppen und Aufzüge werden alle Räume bequem zu erreichen sein.

Der erste Bauabschnitt wurde vor Kurzem fertig gestellt. Die Fertigstellung des neuen Umbaus, der 400 Millionen kosten soll, ist für 2019 geplant. Die Architekten Diller, Scofidio + Renfro glänzten bereits mit dem Umbau der Highline in New York in einen Park.

MoMa in New York Seitenansicht
Quelle: MoMA

Das Whitney Museum of American Art

Ein weiteres Museum für amerikanische Kunst ist das Whitney Museum of American Art. Es wurde im Jahr 1931 von Gertrude Vanderbilt Whitney gegründet. Sie förderte junge Künstler als Kunstmäzenin im eigenen "Whitney Studio Club" und stattete das Museum mit 700 Werken ihrer persönlichen Sammlung aus. Das Whitney Museums zog im Jahr 2015 in einen vom Architekten Renzo Piano entworfenen Neubau im Meatpacking District um. Die Ausstellungsstücke des Museums umfassen Gemälde, Zeichnungen und Drucke, Foto- und Videokunst sowie Installationen.

Adresse:
99 Gansevoort St,
New York, NY 10014
Tel. 212 570-3600

Das Metropolitan Museum of Art

MET Museum
Bildquelle: Pixabay

Das Metropolitan Museum of Art, kurz auch MET Museum genannt, wurde 1870 in New York gegründet. Die imposante Fassade des Museums, so wie wir sie heute kennen, wurde von dem Architekten Richard Morris Hunt entworfen. Seit dem befindet sich das MET in einem stetigen Ausbau. Das Museum erstreckt sich bislang über eine rund 10.000 qm2 großen Ausstellungsfläche, welche mehr als 2 Millionen Kunstwerke präsentiert. Doch das ist längst nicht alles! Neben den regulären Ausstellungen finden jährlich 30 Sonderausstellungen statt. Damit Sie so viel wie möglich von Ihrem Museumsbesuch an Informationen mitnehmen können, steht Ihnen ein kostenloser Audioguide während Ihres gesamten Besuchs zur Verfügung.

Höhepunkte des Museums sind z.B. das Bild "Weizenfeld mit Zypressen" von Van Gogh oder der gewaltige ägyptischen Tempel von Dendera. Die Sammlung umfasst über 5.000 Jahre Geschichte der Menschheit mit afrikanischer, asiatischer, ozeanischer, mittelöstlicher, islamischer und byzantinischer Kunst. Dabei wird die Kunst nicht einfach nur vor leeren Wänden gezeigt. Alle Objekte werden in einem entsprechenden Rahmen präsentiert. So finden Sie sich beispielsweise in komplett eingerichteten Wohnräumen wieder um das prachtvolle Mobiliar aus europäischen Schlössern zu bestaunen. Das Museum zeigt ebenfalls die Veränderungen der Epochen innerhalb der letzten Jahrhunderte.

Aufgrund der gigantischen Größe des Metropolitan Museum of Art ist es unmöglich, alle Ausstellungen an einem Tag zu besichtigen. Damit Sie aus Ihrem Besuch so viel wie möglich rausholen können, sollten Sie sich optimaler Weise im Vorhinein darüber informieren, welche Themenbereiche für Sie ansprechend sind, sodass Sie diese dann gezielt besuchen können. Außerdem bietet die Eintrittskarte auch noch den Besuch des Museums The Cloisters sowie des The Met Breuer am gleichen Tag an. Alternativ können Sie selbstverständlich auch zwei Tage für das Metropolitan Museum of Art einplanen.

Auch wer andere Museen eher als langweilig empfindet, sollte einen Blick in das Metropolitan Museum werfen. Alleine die faszinierende Fassade des Gebäudes ist definitiv ein Besuch wert. Des Weiteren bietet das MET mit seinem Dachgarten „Roof Garden“ Besuchern die Möglichkeit, neben moderner, amerikanischer Kunst den Central Park und die Skyline von Midtown Manhattan zu bewundern.

Adresse:
1000 Fifth Avenue 
NY 10028
Tel. 212-535-7710

Eintrittskarten für das Metropolitan Museum of Art

Mit einem von zu Hause aus gebuchten Ticket für das MET sparen Sie wertvolle Urlaubszeit. Umgehen Sie die lange Warteschlange durch den Priority Entrance. 

Ihr Ticket für das MET New York. 

Das Guggenheim Museum

Guggenheim Museum
Guggenheim Museum, © Ulrike Graeff, newyork.de

Das Solomon R. Guggenheim Museum hat seinen Ursprung 1929 in einem kleinen Appartement des gleichnamigen Kunstsammlers und Gründer der Solomon R. Guggenheimer Foundation zu verdanken. Das heutige Museumsgebäude wurde bereits 1943 von dem Architekten mit mehr als 700 Skizzen schlussendlich als Rotunde entworfen. Allerdings wurden diese Pläne erst zwischen 1956 und 1959 verwirklicht. Vor der endgültigen Fertigstellung des 4.743 m2 Gebäudes am 21. Oktober 1959 erntete Frank Lloyd Wright harte Kritik. Das außergewöhnliche Äußere des Museums könne von den eigentlichen Kunstwerken im Innern ablenken und würde die gesamte Aufmerksamkeit nach außen ziehen.

Sicherlich ist das architektonische Meisterwerk allein schon wegen seines außergewöhnlichen Baustils einen Besuch wert, jedoch ist nicht nur die Fassade allein faszinierend: im Gebäudeinnern finden Sie ein spektakuläres spiralförmiges Treppenhaus, um das alle Ausstellungsräume gelagert sind. Über das große Glasdach fällt Licht in das Treppenhaus und verleiht dem Museum ein helles Ambiente.

Sie finden im Guggenheim Museum Werke abstrakter Kunst, des Impressionismus, Expressionismus und des Surrealismus. Die Sammlung zeigt Gemälde und Arbeiten von Picasso, Klee, Kandinsky, Chagall und vielen weiteren. Neben den regulären Ausstellungen finden regelmäßig Sonderausstellungen statt.

Vielleicht kennen Sie das Guggenheim Museum auch aus bekannten Filmen. Die Rampe des Treppenhauses ist ein beliebtes Motiv der amerikanischen Filmindustrie. So diente sie beispielsweise als Rutschbahn für die Pinguine in der Komödie "Mr. Poppers Pinguine" und für eine Jagd auf Aliens in "Men in Black". Wer möchte nicht mal gerne hautnah sehen, wo die großen Stars wilde Abenteuer erlebt haben und das auch noch in einem Museum?

Von der Größe und des Umfangs der Ausstellungen kann das Guggenheim Museum nicht mit dem Metropolitan Museum of Art oder dem Museum of Modern Art verglichen werden. Jedoch gilt hier wie so oft die Regel „klein aber fein“. Desweiteren bietet Ihnen das Guggenheim Museum einen nicht zu unterschätzenden Museumsshop, welcher schon mehrfach als der beste Museumshop in New York ausgezeichnet wurde. Aufgrund der überschaubaren Gesamtgröße des Museums benötigen Sie für Ihren Besuch nur wenige Stunden, weshalb es sich anbietet, im Anschluss noch einen Abstecher in den Central Park zu planen.

Adresse:
1071 Fifth Avenue (at 89th Street)
New York, NY, 10128-0173
Tel. 212-423-3500

Must do's & See's

Madame Tussauds

Stars zum Anfassen

Über 220 Stars, Politiker und historische Figuren geben sich hier ein Stelldichein und warten nur d...

ab € 32,95
zum Angebot

New York, New York (offener Voucher)

Helikopterflug über NYC

Der offene Voucher für diesen Helikopter-Rundflug kann an einem Tag Ihrer Wahl eingelöst werden. S...

ab € 290,95
zum Angebot