Die fünf besten Aussichtspunkte in New York

Hoch über New York kann man einen tollen Blick über die gigantische Stadt gewinnen.
Hoch über New York kann man einen tollen Blick über die gigantische Stadt gewinnen. fotolia.com: Oleksandr Dibrova


Eine Reise nach New York hat viel zu bieten: die imposante Küste, die hohen Wolkenkratzer und nicht zuletzt die einzigartige Atmosphäre, die diese Stadt auszeichnet. Dementsprechend sind hier auch viele Sehenswürdigkeiten ausfindig zu machen. Als New York-Neuling verlieren hier viele sicherlich zu Beginn schnell den Überblick.

Es gibt viele Aussichtspunkte in New York, die sich dazu eignen, um erst einmal einen Überblick über die Stadt zu gewinnen. Vor allem dann, wenn sich der Tourist auf der Suche nach schönen Panoramen und Fotomotiven befindet, sollten einige Orte auf jeden Fall besucht werden. Die Bilder schießen sich dann schon beinahe von ganz allein.

Welche Aussichtspunkte eignen sich in New York also am besten, um sich von der Magie der Stadt verzaubern zu lassen? Wir haben eine kleine Auswahl in diesem Artikel zusammengetragen.

Das Empire State Building

Besonders bekannt und bei Touristen beliebt ist das Empire State Building -  und das nicht nur wegen des berühmten Empire State Building Run Up. Das berühmte Gebäude wurde 1931 eröffnet. Der 100. Geburtstag ist also gar nicht mehr so weit entfernt.

Zudem lässt sich in ganz New York keine offene Aussichtsplattform finden, die höher gelegen ist. Wer also die ganze Stadt im Blick haben und dabei im Freien sein möchte, sollte dieses Gebäude auf seine „To do“-Liste setzen.

Die Aussichtsplattform ist 320 Meter hoch und bietet damit ein ganz besonderes Erlebnis. Jeder Hobby-Fotograf sowie Tourist erhält hier die Möglichkeit, schöne Erinnerungsfotos zu schießen. Wer ein Fotoalbum von seinem Urlaub in New York anfertigen möchte, ist gut damit beraten, eine schöne Panorama-Aufnahme auf die Titelseite zu setzen, sodass die Magie der Stadt bereits auf dem Cover bestmöglich eingefangen wird.

Außergewöhnlich ist zudem, dass die Besucher selbst in tiefster Nacht die Aussichtsplattform des Empire State Buildings betreten dürfen. Schon ab 8:00 Uhr morgens beginnen die Besuchszeiten, welche erst nachts um 2:00 Uhr enden. Der letzte Aufzug fährt um 1:15 Uhr, wodurch man als später Besucher die Möglichkeit erhält, zu nächtlicher Stunde ein besonderes Fotomotiv der niemals schlafenden Stadt zu erhaschen.

Das One World Trade Center

Das One World Trade Center, kurz WTC, ist das größte Gebäude der Stadt.
Das One World Trade Center, kurz WTC, ist das größte Gebäude der Stadt. fotolia.com: mandritoiu


In Lower Manhattan findet sich die mit Abstand höchste Aussichtsplattform in New York. Ein weiterer Rekord also. Diese Plattform ist allerdings nicht offen, wie es beim Empire State Building der Fall ist. Dafür befindet sich die Aussichtsplattform des One World Trade Centers 381 Meter über dem Erdboden. In den Etagen 100 bis 102 sind Panorama-Fenster verbaut, wodurch der Besucher einen Blick über nahezu jeden Teil der riesigen Stadt erhält. Diese Fläche ist auch unter dem Namen „One World Observatory“ bekannt.

Natürlich bietet auch dieses Gebäude eine besondere Geschichte. So wurde es 2015 eröffnet und bietet seinen Gästen seitdem atemberaubende Anblicke der lebendigen Stadt. Schier endlose Fotomotive bieten sich entsprechend all denjenigen, die das One World Trade Center mit ihrer Kamera im Gepäck besuchen und begutachten.

Die Öffnungszeiten reichen zwar nicht ganz an die Flexibilität des Empire State Building heran, bieten dennoch aber einen komfortablen Planungszeitraum für alle Touristen. Jeden Tag kann das Gebäude von 9:00 Uhr morgens bis um Mitternacht besucht werden. Der letzte Aufzug startet um 23:15 Uhr.

Der Top of the Rock

Ebenfalls in Midtown des Big Apple ist das berühmte Rockefeller Center zu finden. Die besondere Aussichtsplattform mit Blick auf den Central Park bietet seinen Besuchern einen grünen und freundlichen Ausblick. Neben hohen Gebäuden fallen hier also auch Grünflächen und Wiesen, die im Central Park zu finden sind, ins Auge. Die Aussichtsplattform hört passenderweise auf den Namen „Top of the Rock“ und bietet mit einer Höhe von 259 Metern einen schönen Ausblick.

1936 wurde das Rockefeller Center eröffnet und die 70. Etage ist der Treffpunkt für alle Besucher, die nach einem schönen Fotomotiv suchen. Hier befindet sich die offene Fläche, wobei die 67. und 69. Etage mit Panoramafenstern ausgestattet sind. Sollte das Wetter also mal nicht mitspielen, kann der Ausblick von Innen genossen werden.

Die Öffnungszeiten sind noch ein wenig länger, als es beim One World Trade Center der Fall ist. Jeden Tag ab 8:30 Uhr kann die Aussichtsplattform besucht werden. Sogar bis Mitternacht reichen die Öffnungszeiten, wobei der letzte Aufzug bereits um 23:00 Uhr abfährt. Dies sollte eingeplant werden, wenn nur wenige Tage in New York zur Verfügung stehen und viel gesehen sowie fotografiert werden möchte.

Übrigens: Der Top of the Rock ist ein Geheimtipp für alle Fotografen, die einen eher ruhigen Ort bevorzugen. Grund hierfür ist, dass dort nicht so viele Touristen aufschlagen, wie es beispielsweise beim Empire State Building der Fall wäre. Der Blick auf das Empire State Building lohnt sich allemal und ein schönes Foto von diesem Gebäude aus sollte in keinem Fotoalbum fehlen.

Die Freiheitsstatue

Das Wahrzeichen New Yorks: Die Freiheitsstaue.
Das Wahrzeichen New Yorks: Die Freiheitsstaue. fotolia.com: Alfredo

 

Liberty Island möchten so gut wie alle Besucher von New York nicht nur von Weitem sehen, sondern auch besuchen. Den Big Apple aus der Ferne und mit dem Meer im Vordergrund begutachten zu können, ist stets ein Erlebnis. Die regelmäßig verkehrende Fähre bietet die Möglichkeit, Liberty Island aufzusuchen und bis zur Krone der Freiheitsstatue „aufzusteigen“.
Die Freiheitsstatue blickt auf eine lange Historie zurück. Bereits 1886 wurden eröffnet – als Geschenk des französischen Volkes.

Schon von außen macht diese Statue, die 93 Meter in die Höhe ragt, einen besonders prächtigen Eindruck. Als Fotograf sollte man es sich entsprechend nicht entgehen lassen, Lower Manhattan und somit Liberty Island einen Besuch abzustatten. Viele beeindruckende Aufnahmen sind lediglich von dieser kleinen Insel möglich und schöne Motive sind hier definitiv keine Seltenheit.

Die Abfahrtszeiten der Fähre entsprechen den Öffnungszeiten der Freiheitsstatue. Ab 8:30 Uhr am Morgen kann man mit der ersten Fähre übersetzen, während die letzte bereits um 18:45 Uhr für kurze Zeit in See sticht. Sinnvoll ist als also, sich nach den Abfahrtszeiten der Fähre zu richten, wenn der Trip auf Liberty Island geplant und durchgeführt werden möchte.

Die Staten Island Ferry

Bei diesem Aussichtspunkt geht es nicht in die Höhe. Einen ganz anderen Blick auf New York erhält man auch über die Staten Island Ferry, welche jeden Tag zu vielen verschiedenen Uhrzeiten ablegt. Von Manhattan aus geht es nach Staten Island. Einen unvergesslichen Anblick bietet demnach nicht nur Manhattan vom Wasser aus, sondern auch Liberty Island und Jersey City. Schon seit 1905 ist die Staten Island Ferry in Betrieb, also bereits mehr als 100 Jahre.

Allerdings bietet diese Fähre noch mehr Möglichkeiten, als zu jeder Tages- und Nachtzeit überzusetzen. Die Nutzung ist kostenlos, weswegen jeder Tourist diese Möglichkeit in Betracht ziehen sollte. Schöne Fotos lassen sich hier quasi zu jedem Zeitpunkt aufnehmen. Wer gerne einen Vergleich zwischen Tag und Nacht festhalten möchte, sollte es sich nicht nehmen lassen, die Staten Island Ferry mehrmals zu besuchen.

Etwa 8,4 Kilometer legt die Staten Island Ferry auf ihrer 22-minütigen Fahrt zurück. Allerdings sollte auch eingeplant werden, dass die Fähre keine Fahrzeuge transportiert. Dieser Service wurde bereits 2001 eingestellt. Mehr als 19 Millionen Menschen nutzen die Staten Island Ferry jährlich, wobei ungefähr 104 Bootsfahrten am Tag stattfinden.

Die schönsten Aussichtspunkte des Big Apple genießen

Ob vom Wasser aus oder in schwindelerregender Höhe: New York bietet viele und vor allem außergewöhnliche Aussichtspunkte. Wer zum ersten Mal den Big Apple besucht, sollte genügend Zeit einplanen, um sich keinen der vielen Zielpunkte entgehen lassen zu müssen.

Schöne Fotos lassen sich von ungemein vielen Orten aus anfertigen. Hier kommen sowohl Hobby- als auch Profi-Fotografen auf ihre Kosten. Wichtig ist, dass genau geplant wird, wann eine Sehenswürdigkeit bzw. Aussichtsplattform besucht werden soll.

Da die meisten Gebäude jeden Tag geöffnet haben und lange Besuchszeiten anbieten, sollte genau das jedoch keine Probleme darstellen und einen komfortablen (und kreativen) Besuch von New York ermöglichen.

Must do's & See's

Madame Tussauds

Stars zum Anfassen

Über 220 Stars, Politiker und historische Figuren geben sich hier ein Stelldichein und warten nur d...

ab € 28,50
zum Angebot

New York, New York (offener Voucher)

Helikopterflug über NYC

Der offene Voucher für diesen Helikopter-Rundflug kann an einem Tag Ihrer Wahl eingelöst werden. S...

ab € 277,95
zum Angebot